Share this site on social media
Print

iPrepare Business Team kommt mit MKMU - Resilienz Kerngruppe auf den Philippinen zusammen

5.5.17

iPrepare Business Team kommt mit MKMU - Resilienz Kerngruppe auf den Philippinen zusammen

Das iPrepare Business Team besuchte Manila um lokale Partner zu treffen, die sich für den Aufbau der Resilienz von Mikro-, Klein- und Mittelständischen Unternehmen (MKMU) auf den Philippinen einsetzen. Die MKMU-Resilienz Kerngruppe besteht aus Organisationen, die in Folge eines im Juli 2016 beim National Business Forum in Makati unterschriebenen Memorandum of Understanding (MoU) zusammen gekommen sind. Das MoU wurde im Rahmen des laufenden Projekts „Stärkung der KMU Resilienz in Asien“ unterzeichnet.

Zur Kerngruppe gehören das Development Department of Trade and Industry (DTI-BSMED); das Office of Civil Defense (OCD); die Philippine Chamber of Commerce and Industry (PCCI); die Philippine Disaster Resilience Foundation (PDRF); die Philippine Exporters Confederation (PHILEXPORT); die Asia-Pacific Alliance for Disaster Management Philippines (A-PAD); die Employers Confederation of the Philippines (ECOP); das Asian Disaster Preparedness Center (ADPC) und die Globale Initiative Katastrophenrisikomanagement der GIZ. Das Department of Science and Technology (DOST) und das Department of Interior and Local Government (DILG), haben zudem auch eine Mitgliedschaft beantragt um sich in den Aktivitäten der Kerngruppe zu engagieren.

Die iPrepare Business Facility von ADPC legt ihren Fokus auf den Aufbau von Katastrophenresilienten Unternehmen in der Region. Dabei zählt sie auf die finanzielle und technische Unterstützung der GIZ/GIKRM und von Isuzu Motors Co. (Thailand) Ltd. Der Ansatz setzt auf Partnerschaften um die Resilienz des Privatsektors verbessern; technische Unterstützung zur Stärkung der Resilienz auf Basis der Nachfrage anzubieten; Regierungen bei der Förderung einer begünstigenden Atmosphäre zu unterstützen damit Risikosensible, informierte Investitionen seitens des Privatsektors vorangetrieben werden und um Wissensaustausch auf regionaler und nationaler Ebene zu fördern.

Quelle: iPrepare Business - April 2017 News Update